Kälte

Übersicht#

Faustregel#

Den Körper regelmäßig der Kälte aussetzen

Vorteile#

Kälteadaption durchführen#

Um den Körper langsam und zielführend an die Kälte zu gewöhnen und den größtmöglichen Vorteil aus der Kälteadaption zu ziehen, ist die richtige Vorgehensweise wichtig. Es ist nicht hilfreich, sich gleich in ein Eismeer zu stürzen, denn der Kälteschock wird heftig sein.

Das Ziel ist es, bei jeder der unten genannten Stufen die Zeit, in welcher der Körper der Kälte ausgesetzt ist, progressiv zu erhöhen, um danach zu der nächsten Stufe überzugehen. Das heißt, dass man länger unter der kalten Dusche steht oder in der Badewanne voller Eis sitzt.

Es ist hilfreich, vor der Durchführung einer Kälteexposition etwa 500 ml bis 1 l eiskaltes Wasser zu trinken, um den Effekt der Kälte zu verstärken. Zudem sollte das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren im Blut kleiner 10:1 sein, um mit den kalten Temperaturen besser zurecht zu kommen.

caution

Sei nicht dumm! Kälte kann gefährlich sein. Behalte immer deine Hautfarbe im Blick. Rötungen sind normal, aber sobald die Haut weiß wird, hör sofort mit der Kälteexposition auf.

1. Gesichtsbad (optional)#

Nötige Utensilien:

  • Thermometer
  • etwas Eis
  • Waschbecken
  • Stoppuhr

Vorgehensweise:

  1. Waschbecken mit Eis füllen und warten, bis das Wasser ca. 10 bis 12°C hat
  2. Stoppuhr starten
  3. Gesicht in das Eiswasser stecken und schauen, wie lange es dir möglich ist, die Kälte auszuhalten
  4. Stoppuhr stoppen

2. Kalt duschen#

Nötige Utensilien:

  • Dusche
  • Stoppuhr

Vorgehensweise:

  1. Stoppuhr starten
  2. Unter die Dusche stellen
  3. Erst Extremitäten kalt abduschen, um Körper an die Kälte zu gewöhnen
  4. Rest des Körpers kalt abduschen
  5. Stoppuhr stoppen

3. Kaltes Bad#

Nötige Utensilien:

  • Badewanne
  • Stoppuhr

Vorgehensweise:

  1. Badewanne mit kaltem Wasser befüllen
  2. Stoppuhr starten
  3. In Badewanne setzen
  4. Badewanne verlassen und Stoppuhr stoppen

4. Eisbad#

Nötige Utensilien:

  • Badewanne
  • 10 bis 40 kg Eis
  • Stoppuhr

Vorgehensweise:

  1. Badewanne mit Wasser und Eis befüllen
  2. Stoppuhr starten
  3. In Badewanne setzen
  4. Badewanne verlassen und Stoppuhr stoppen

Tipps: Für den Anfang empfiehlt es sich, eine Mütze, Socken und Handschuhe anzuziehen, um der Verengung der Blutgefäße entgegen zu wirken. Sobald man sich an 10 kg Eis gewöhnt hat, kann man sie ausziehen.

Falls dir schwindlig wird während des Eisbads, geh zurück zur vorherigen Stufe, denn dann bist du nicht bereit für das Eisbad.

5. Ab in die Natur#

Jetzt bist du bereit, dich länger draußen in der Kälte aufzuhalten.

Sport im eiskalten Winter in kurzer Kleidung, Bäder ein zugefrorenen Seen oder ein kurzer Waldspaziergang bei 0°C und nur in einer Hose bekleidet - kein Problem!

Weiterführende Literatur#